Forex und CFD Handel erklärt - Tipps und Ratschläge für Anfänger

Der Forex Markt ist der größte Markt der Welt mit der höchsten liquidität. Täglich werden dort Währungen im Wert von 5,3 Billionen Dollar gehandelt. Der Forex-Markt ist ein Ort, an dem sich alle Banken, Unternehmen, Regierungen, Investoren und Händler treffen, um Währungen zu handeln. Etwa 15% des Handelsvolumens werden von Unternehmen und Regierungen durchgeführt, welche Waren und Dienstleistungen im Ausland kaufen und verkaufen. 85% der Geschäfte stellen Anlagen dar, die getätigt wurden, um von Währungsbewegungen zu profitieren. Die Devisenmarkttransaktionen können überall auf der Welt stattfinden, die größten Handelsvolumen kommen jedoch aus London, Tokio, Zürich, Frankfurt, Hongkong, Singapur, Paris und Sydney. Es sollte allerdings angemerkt werden, dass es keinen zentralen Forex Markt gibt. Der FX Markt ist 24 Stunden am Tag, 5 Tage die Woche geöffnet.

trading-forex

Womit Handeln wir?

Wenn wir mit Forex handeln, handeln wir mit Währungen. Wir können sie entweder kaufen oder verkaufen. Die wichtigsten Währungen mit dem höchsten Handelsvolumen sind US-Dollar, Euro, Britisches Pfund, Schweizer Franken und Japanischer Yen. Alle Forex-Währungen werden in paaren gehandelt (Basis + Kurswährung). Wenn Sie damit handeln, sagen Sie im Grunde voraus, welche Währung in Zukunft besser wird. In fast 90% aller FX Geschäfte ist der USD involviert. Wenn es um Währungspaare geht, wird am meisten EUR/USD gehandelt.

Simples Handelsbeispiel

Angenommen, Sie entscheiden sich, mit dem gängigsten Währungspaar - EUR/USD zu handeln. Sie haben einen Grund zu glauben, dass der Euro in Zukunft besser wird als der Dollar. Deshalb beschließen Sie Euro im Wert von 1 000 USD zu kaufen, und hoffen/beten, dass der Wert des Euro steigt und Sie aus dem umgekehrten Verkauf einen Gewinn machen. Dieser spezieller Handelstyp wird "Long-Position" genannt. Umgekehrt, wenn ein Händler beim Abschwung des Euro Geld verdienen will, muss er eine "Short-Position" schaffen.

*Long position - Kauf der Basiswährung und Verkauf der Kurswährung.
*Short position - Verkauf der Basiswährung und kauf der Kurswährung.

Basis- und Kurswährung

EUR/USD - linke Währung (Euro) wird als Basiswährung bezeichnet. Während die rechte (Dollar) in diesem Beispiel die "Kurswährung" darstellt. Währungspaare werden mit einem Preis zitiert. Für das Paar EUR/USD kann es beispielsweise 1,3261 sein, was bedeutet, dass wir 1,3261 benötigen, um 1 Euro zu bekommen. Mit anderen Worten, dieser Preis definiert, wie viele Einheiten der Nebenwährung benötigt werden, um die Basiswährung zu kaufen.

Gebots- und Briefpreis

Währungspaare sind durch zwei unterschiedliche Preise gekennzeichnet: den Gebotspreis und den Briefpreis. Der Gebotspreis (Verkauf) ist niedriger als der Brief (Kauf) -Preis. Der Gebotspreis entspricht dem Mindestpreis, für den Ihr Broker eine Währung verkaufen möchte. Der Briefpreis stellt den Höchstpreis dar, den Ihr Broker für eine Währung bereit ist zu zahlen

Die Differenz zwischen dem Gebots- und Briefkurs wird allgemein als Spread bezeichnet. In der Regel ist der Spread die wichtigste Geldquelle für Ihren Broker. Wenn ein Händler zu einer Long-Position geht, wenn der Briefkurs 1,1352 ist, und ein anderer zu einer Short-Position, wenn der Geldkurs 1,354 ist, macht der Broker Geld aus der Differenz zwischen diesen beiden Geschäften - Spread (2 Pips). Je häufiger das Währungspaar gehandelt wird, desto niedriger ist der Spread, weshalb der EUR/USD-Spread in der Regel nur etwa 2 Pips beträgt.

Hebelwirkung - einfach erklärt

Hebelwirkung (Leverage) ist ein sehr schwieriges und doch entscheidendes Werkzeug, das jeder Forex Händler beherrschen sollte. Es kann helfen, Ihre Gewinne in den Himmel zu treiben, wenn Sie die zukünftige Richtung einer Währung richtig vorhersagen. Gleichzeitig kann es aber auch Ihr geliebtes Kapital ziemlich schnell zerstören (wenn Sie die Richtung falsch vorhersagen). Normalerweise können Forex Händler eine Hebelwirkung von bis zu 1:30 verwenden. Es kann jedoch auch eine niedrigere oder keine Hebelwirkung verwendet werden. Um zu verstehen, wie die Hebelwirkung funktioniert, folgen Sie bitte diesem Beispiel: Angenommen, Sie handeln mit dem Währungspaar EUR/USD und Sie sagen voraus, dass der Euro sinken wird (Short-Position). Für diese Position verwenden Sie eine Marge von 1 000 Eur und eine Hebelwirkung von 1:30. Auf diese Weise können Sie mit Fonds im Wert von 30 000 EUR handeln. Da das Währungspaar EUR/USD an vier Nachkommastellen notiert ist, beträgt jeder "Pip" 0,01% des "Gesamtpreises". Bezogen auf den investierten Betrag nach der Hebelwirkung (30 000 Eur) beträgt jeder Pip 3 Dollar. Wenn Ihre Marge 100 000 Eur betragen würde und Sie die gleiche Hebelwirkung hätten, wäre jeder Pip 10 Dollar wert.

Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie FX handeln

Was ist ein Pip?

Ein Pip ist die kleinste Bewegung (Erhöhung/Verringerung) des Wechselkurses eines Währungspaares. Zum Beispiel, wenn das Währungspaar EUR/USD von 1,3634 auf 1,3635 steigt, ist es eine Bewegung von einem Pip. Von jedem Pip, der in Ihre Richtung geht, verdienen Sie Geld.

Was ist ein LOT?

Ein LOT ist eine standardisierte Menge eines Finanzinstruments. Wenn es um Forex geht, sind es 100 000 Einheiten der Basiswährung. Neben dem Standard-Lot (100.000) gibt es auch ein Mini-Lot (10 000) oder ein Mikrolot (1000).

Wann werden Forex und CFDs gehandelt – Marktstunden

Im Allgemeinen ist der Forex-Markt an 5 Tagen in der Woche 24 Stunden lang geöffnet. Der Markt kann in vier wichtige Handelssitzungen unterteilt werden: die Londoner Sitzung (hat das größte Handelsvolumen), die Sydney-Sitzung, die Tokyo-Sitzung und die New York-Sitzung. Schauen wir uns an, wie die Zeiten für die größten Sitzungen in der Welt sind.

SitzunOffen/GeschloßenGMTEDT
SydneyOffen10:00 PM5:00 PM
SydneyGeschloßen7:00 AM2:00 AM
TokyoOffenMitternacht7:00 PM
TokyoGeschloßen9:00 AM4:00 AM
LondonOffen8:00 AM3:00 AM
LondonGeschloßen5:00 PM12:00 PM
New YorkOffen13:00 PM8:00 AM
New YorkGeschloßen10:00 PM5:00 PM

Beachten Sie, dass die Öffnungs- und Schließzeiten in den Monaten Oktober und April unterschiedlich sein können, da einige Länder auf Sommerzeit umschalten. Die Tabelle oben zeigt die Öffnungszeiten der Sommerzeit. Wenn der Oktober kommt, müssen Sie die Zeiten dieser Tabelle anpassen. Öffnungs- und Schließzeiten sind sehr wichtig, sie zu kennen ist fast entscheidend, wenn Sie profitabel handeln möchten. Am besten ist es, Handel zu machen, wenn der Markt das größte Handelsvolumen hat. Dies ist der Fall, wenn mehr als ein Markt geöffnet ist und wenn Überschneidungen am häufigsten auftreten.

 

New York und London: zwischen 13:00 PM – 5:00 PM GMT / 8:00 AM — 12:00 Mittag EDT
Sydney und Tokyo: zwischen Mitternacht - 7:00 AM GMT / PM 7:00 PM — 2:00 AM EDT
London und Tokyo: zwischen 8:00 AM – 9:00 AM GMT / 3:00 AM — 4:00 AM ED

 

 

Wie viel kann ich mit Forexhandel verdienen?

Diese Frage kann nicht wirklich wahrheitsgemäß beantwortet werden. Das liegt daran, dass die tatsächlichen Ergebnisse nicht mit hundertprozentiger Sicherheit vorhergesagt werden können. Von einem Handel, in dem Sie 100 USD investieren, könnten Sie 200USD verdienen, aber Sie könnten auch die gesamte Investition verlieren, bzw. sogar mehr, wenn Sie keinen Stop-Loss einrichten. Die Entscheidung, den Handel zu beenden, liegt allein beim Händler und es gibt keine Möglichkeit, sein Verhalten, seine Bewegungen und damit seinen Gewinn genau vorherzusagen. Der Händler kann zum Beispiel für einen Tag oder zwei Wochen oder für nur 10 Minuten in der Position sein.

Wie kann ich das Risiko meiner Händel anpassen?

Dies kann mithilfe der Risikomanagement-Tools erfolgen. Sie können ein automatisches Schließen Ihrer Händel einstellen, wenn die Währung einen bestimmten Kurs erreicht (im Profit = Gewinn nehmen, oder im Verlust = Stop-Loss) oder Sie können den Handel aktiv überwachen und manuell schließen. Sowohl Stop-Loss als auch Take-Profit sind sehr wichtige Werkzeuge, die Sie lernen sollten zu verwenden. Der Stop-Loss stellt sicher, dass Sie nicht Ihr gesamtes Geld verlieren, wenn der Markt sich gegen Sie wendet. Der Take-Profit ist genau das Gegenteil, manchmal ist es besser, einen Handel zu schließen, wenn Sie oben sind, als das Geld zu verlieren, welches Sie verdient haben.

Der Unterschied zwischen CFDs und Forex

Die Differenz zwischen Forex und CFDs wird sehr oft missverstanden, obwohl es sehr einfach ist. Mit CFDs können Sie Aktien, Rohstoffe, Indizes, Optionen, ETFs und Forex handeln. Ja, das stimmt auch FX. Das bedeutet, dass es keinen Unterschied dazwischen gibt, da Forex zur der CFD-Kategorie gehört.

forex-trading

Wo man Forex und CFDs handeln kann

Sie können Forex und CFDs entweder auf Ihrem Computer oder Smart-Gerät handeln. Die entsprechende Software oder webbasierte Plattform wird Ihnen vom Broker kostenlos zur Verfügung gestellt. Sie können aus einer Vielzahl von Brokern auswählen, die sowohl Forex als auch andere CFD-Instrumente anbieten. Persönlich ist mein Lieblingsmakler eToro. Er hat einen guten Ruf bei Händlern, er wird von der Regulierungsbehörde CySEC beaufsichtigt und hat eine der benutzerfreundlichsten Plattformen da draußen. Wenn Sie noch keine Erfahrung haben, können Sie kostenlos ein Demo-Konto erstellen. Wenn Sie ein erfahrener Händler sind, können Sie mit der Mindesteinzahlung von €/$50 handeln.

Add a comment
YjNjMDhkMD